Newsletter

Immer aktuell und ganz persönlich informiert!

 

Mit dem SPANGLER GMBH Newsletter informieren wir Sie regelmäßig per E-Mail über unsere aktuellen Aktionen und Services. Erfahren Sie als erstes, welche neuen Innovationen die SPANGLER GMBH zu bieten hat. Selbstverständlich garantieren wir die Sicherheit Ihrer Daten nach dem Datenschutzgesetz und werden diese nicht an Dritte weiterleiten.

Hier können Sie sich per E-Mail für unseren Newsletter registrieren.

 

 

Investition in die Zukunft

Softwarelösung für den Mittelstand Fuhrparkmanagement

SPANGLER – das Plus an Softwarelösung.

SPS-Programmierungen sind die Spezialität von SPANGLER, doch auch mit der Programmierung individueller Software kann das Unternehmen genug Erfahrung aufweisen.

mehr …

Schritt für Schritt

Eloxierbecken Kaskadenspüle Sprühkranz

SPANGLER – das Plus an Flexibilität.

Unter laufender Produktion einen Fertigungsprozess zu modernisieren ist immer eine anspruchsvolle Aufgabe. SPANGLER Automation bewältigte ein derartiges Projekt für die Knorr-Bremse AG, international agierender Hersteller von Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge.

mehr …

Aus vier mach eins

Verkaufsleiter Hubert Rackl vor Ort

SPANGLER – das Plus an Digitalisierung.

Mühlhausen ist eine Gemeinde in der Oberpfalz. Sie liegt circa 15 Kilometer südlich von Neumarkt und besteht aus 21 Ortsteilen. Für diese wachsende Gemeinde wurde SPANGLER beauftragt zwei Kläranlagen und ein Wasserwerk mit aktuellen und zeitgemäßen Steuerungen auszustatten

mehr …

Man lernt nie aus

SPANGLER Vertriebsmitarbeiter in Südamerika

SPANGLER – das Plus an Schulung.

Bis zu 22 Stunden dauert die Anreise eines SPANGLER-Mitarbeiters zu einem Kunden, zum Beispiel in Südamerika. Aber auch der andere Fall, die Anreise eines Kunden zu uns nimmt oft viel Zeit in Anspruch.

mehr …

Selbstversorgung zahlt sich aus

newsletter-energie_optimierung-schlammbehandlung-spangler-automation

SPANGLER – das Plus an Zukunft.

Die Hauptkläranlage in Wien will bis zum Jahr 2020 ihren gesamten Energiebedarf aus selbst erzeugtem Klärgas decken, denn Kläranlagen zählen zu den größten kommunalen Stromverbrauchern. Dazu hat die Betreibergesellschaft 2013 das Projekt E_OS

mehr …