Softwareentwicklung für Industrie 4.0

Software ist in unserem Leben inzwischen allgegenwärtig. Durch den Einsatz von Bits und Bytes lassen sich selbst größte Maschinen und Anlagen zähmen. SPANGLER hat für einen Automobilzulieferer den ersten Schritt in Richtung Industrie 4.0 geschaffen.

Synchronisation weltweiter Produktionsstandorte

Konkret hat SPANGLER Automation ein Softwaresystem zur effizienteren Nutzung von Maschinendaten entwickelt. Das Unternehmen produziert Pressteile für den Karosseriebau an verschiedenen Orten in Europa. Das Ziel war, teilweise stark abweichende Produktionszahlen auszugleichen.

Entscheidungen fundiert treffen

Direkt aus dem ERP System des Kunden werden die Produktionsparameter mit den erwarteten Zeiten an die einzelnen Maschinen übermittelt, welche daraus die geplanten Produktionsdaten wie Presshübe und benötigte Parameter ableiten, um diese Auftragsverteilung an das ERP System zurückzuspiegeln. Durch Anschluss der Maschinen ans Netzwerk lassen sich auf dieser Datenbasis in der Firmenzentrale Entscheidungen zur Prozessoptimierung treffen. Durch diese schicht- und standortübergreifende Datenerfassung hat SPANGLER Automation die Arbeit transparent gemacht und damit die Auslastung des gesamten Werkes optimiert. Sobald starke Abweichungen sichtbar werden und das System Fehler erkennt, wird ein umfassender Notfallplan ausgelöst.

The future is now!

Die Neuentwicklung ist in enger Abstimmung mit dem Kunden entstanden, damit der große Schritt in Richtung Industrie 4.0 gelingen konnte. Umgesetzt hat SPANGLER die Anforderungen über eine VB.net-Programmierung.