Automatisierung und Ausbildung mit Zukunft

01.09.2022 Automatisierung und Ausbildung mit Zukunft

Für sechs junge Menschen begann am ersten September das Arbeitsleben in der Ausbildung bei Spangler.

Mit einem umfangreichen Programm begann der erste Arbeitstag der neuen Auszubildenden und dabei gleichzeitig ihr Kennenlernen des Ausbildungsbetriebes. So wurde die familiäre Firmenkultur, auf die Spangler viel Wert legt, gleich am Anfang vorgestellt.

Einfacher Übergang in das Berufsleben

Für die vier Elektroniker, einer Bürokauffrau und einen dualen Studenten beginnt nun das „Intensivtraining“, ein Ausbildungsprogramm, das den jungen Fachkräften den Übergang von Schule zum Arbeitsleben erleichtert. Inhalte des sechswöchigen Lehrganges sind unter anderem Grundlagen der Elektrotechnik, Materialkunde, Einkaufswissen, aber auch Exkursionen wie ein Kundenbesuch vor Ort bei einer Trinkwasseranlage.

Fundament für das berufliche Leben

„Automatisierungstechnik ist ein Berufsfeld für das es in Zukunft mehr und mehr spannende Themen geben wird.“ meint Tina Lambert, Geschäftsführerin bei Spangler. „Umso mehr freut es uns, dass wir wieder sechs junge Menschen begeistern konnten, eine Ausbildung in diesem Berufsumfeld zu beginnen.“ Für Lambert ist duale Ausbildung immer noch ein perfektes Fundament für das berufliche Leben.

Vielseitiger und interessanter erster Tag

Spangler bildet aktuell 25 Auszubildende und duale Studenten aus. Traditionell legt der Töginger Betrieb einen starken Fokus auf hochwertige Ausbildung. Die Auszubildende durchlaufen verschiedene Abteilungen während der Lehrzeit. Bis zu 30 Schüler wird jährlich die Möglichkeit zu einem Praktikum sich für den späteren Beruf entscheiden zu können. Auszubildende bekommen bei Spangler mit dem achtzehnten Lebensjahr die Möglichkeit ein Auslandspraktikum zu absolvieren, das die Auszubildenden für einen Monat in das europäische Ausland führt.

 

Spangler-Automation_Azubis2022_a
Geschäftsführerin Tina Lambert mit den neuen Auszubildenden und Ausbildungsteam.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Über Spangler:

SPANGLER Automation mit Sitz in Töging im Altmühltal beschäftigt derzeit 150 Mitarbeiter und ist seit über 40 Jahren ein zuverlässiger Partner des nationalen und internationalen Maschinen- und Anlagenbaus.

Über die Hälfte der produzierten Anlagen werden weltweit exportiert. Das mittelständische Familienunternehmen plant und projektiert Anlagenautomatisierungen, programmiert die Steuerungstechnik und fertigt Schalt- und Steuerungsanlagen für die unterschiedlichsten Branchen: Umwelttechnik, Erneuerbare Energien, Agrarwirtschaft, Bau-, Lebensmittel-, Automobil- und Rohstoffindustrie.

Darüber hinaus übernimmt SPANGLER die Inbetriebnahme und den After-Sales-Service der Anlagen.


Pressemitteilung (528 kb)

Ausbildungsstart (9 mb)